Aktuelles/Presse...


08.03.2017

 

Krabbeln, experimentieren, kreativ sein - Zeitungsartikel aus der Schwabmünchner StadtZeitung 



25.03.2015    

 

Rotary unterstützt „Kinderlachen“

Augsburg/Langenneufnach.

Der Rotary-Club Augsburg-Fuggerstadt unterstützt die Michael Wagner Stiftung „Kinderlachen“ mit einer Spende in Höhe von 10.000,00 Euro. Club-Präsident Alfred Kolb (r.) und Vorstandsmitglied Dirk-Hermann Voß (l.) überreichten dem Unternehmer und Stiftungsvorstand Michael Wagner sen., der die Stiftung 2003 ins Leben gerufen hat und durch sein Familienunternehmen TOPSTAR GmbH nachhaltig unterstützt, ein symbolisches Geschenkpaket. Die Michael Wagner Stiftung fördert im Schwerpunkt die Kinder- und Jugendhilfe in der Region Augsburg-Schwaben. Insbesondere werden hilfsbedürftige, behinderte oder obdachlose Kinder, Kindertagesstätten, Kindergärten sowie entsprechende Hilfsorganisationen unterstützt. Eine enge Zusammenarbeit verbindet die Stiftung auch mit den „Wohlfühlhäusern" in Fischach und Schwabmünchen für Kinder und ihre sehr junge Mütter, die Hilfe zum Leben, zur Ausbildung und zur Kindererziehung, sowie Wohnmöglichkeiten erhalten.

Der Präsident des Rotary-Clubs Augsburg Fuggerstadt betonte bei der Übergabe, das Rotary-Leitmotto „selbstloses Dienen“ sei für Rotarier die Verpflichtung, für Schwächere und Bedürftige tatkräftig einzutreten. Diese Aufgabe verbinde Rotary auch mit der großartigen Leistung der Michael Wagner Stiftung.



07.10.2014  

 

Sportwochenende der Langenneufnacher Fußballer bringt 300 Euro für die Stiftung „Kinderlachen“

Scherstetten

Über 1500 begeisterte Zuschauer brachten sie in der zurück liegenden Theatersaison mit dem Dreiakter „Viele Grüße aus Mallorca“ wieder zum Lachen: die Hobbymimen der Schlossbergbühne Scherstetten. Bei allem Frohsinn, den sie auf der Bühne im örtlichen Pfarrstadel alljährlich verbreiten, denken die Akteure immer auch an junge Menschen, denen nicht zum Lachen zumute ist, die persönliche Schicksalsschläge verkraften müssen und nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Schon zum achten Mal in Folge zweigen die Scherstetter Theaterspieler heuer von den Eintrittsgeldern einen Teil ab und unterstützen die Michael Wagner Stiftung „Kinderlachen“ des Langenneufnacher Unternehmers. Schlossbergbühne-Vorsitzender Armin Kraus und seine Frau Irmi übergaben einen Scheck über 500 Euro an Michael Wagner. Die Gesamtsumme, die bisher von den Scherstetter Hobbymimen für die "Kinderlachen"-Stiftung abgezweigt wurde, beläuft sich mit dieser erneuten Zuwendung inzwischen schon auf insgesamt 8500 Euro. http://www.schlossbergbuehne-scherstetten.de (wkl)



09.09.2014

 

Scherstetter Theaterspieler spenden 500 Euro für die Stiftung „Kinderlachen“

Scherstetten

Über 1500 begeisterte Zuschauer brachten sie in der zurück liegenden Theatersaison mit dem Dreiakter „Viele Grüße aus Mallorca“ wieder zum Lachen: die Hobbymimen der Schlossbergbühne Scherstetten. Bei allem Frohsinn, den sie auf der Bühne im örtlichen Pfarrstadel alljährlich verbreiten, denken die Akteure immer auch an junge Menschen, denen nicht zum Lachen zumute ist, die persönliche Schicksalsschläge verkraften müssen und nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Schon zum achten Mal in Folge zweigen die Scherstetter Theaterspieler heuer von den Eintrittsgeldern einen Teil ab und unterstützen die Michael Wagner Stiftung „Kinderlachen“ des Langenneufnacher Unternehmers. Schlossbergbühne-Vorsitzender Armin Kraus und seine Frau Irmi übergaben einen Scheck über 500 Euro an Michael Wagner. Die Gesamtsumme, die bisher von den Scherstetter Hobbymimen für die „Kinderlachen“ -Stiftung abgezweigt wurde, beläuft sich mit dieser erneuten Zuwendung inzwischen schon auf insgesamt 8500 Euro.(wkl)



28.08.2014

 

 „Kinderlachen“ ermöglicht Reise durch die Welt der Bücher

Erstmals ermöglichte die Stiftung „Kinderlachen“ mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro Kindern die Teilnahme an Ferienfreizeiten des Kreisjugendrings (KJR) Augsburg-Land. Dieser bietet jährlich ein Ferienprogramm mit neun verschiedenen Freizeiten für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 17 Jahren an, sechs davon in den Sommerferien. In dieser Woche gingen 30 Kinder im Jugendhaus Reischenau in Dinkelscherben auf eine „Reise durch die Welt der Bücher“. Die 11- bis 13-jährigen „Teens in Action“ hatten viel Spaß dabei, sich Besen zu bauen, um damit im Stil von Harry Potter Quidditch zu spielen. Aber auch eine Dracula-Nachtwanderung, ein Waldspiel rund um den „Herrn der Ringe“ und verschiedene kreative Workshops, in denen beispielsweise ein Drache gebaut wurde, sorgten für einige abwechslungsreiche Tage. Christine und Michael Wagner, Vorstandsvorsitzende der Stiftung „Kinderlachen“  überzeugten sich vor Ort selbst von der Begeisterung der Kinder. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Geld aus unserer Stiftung Kindern, die es im Alltag nicht leicht haben, einige unbeschwerte und fröhliche Tage mit tollem Programm schenken können!“.



22.11.2013

 

Bundesverdienstorden für Herrn Michael Wagner

Am 22.11.2013 bekam Herr Michael Wagner das "Verdienstkreuz am Bande" des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Damit hat sein engagiertes Wirken öffentliche Würdigung erfahren.



22.08.2012

 

Interview mit Michael Wagner - Zeitungsartikel aus der Schwabmünchner Allgemeinen



01.05.2012

 

Naturfreunde Klosterlechfeld spenden Erlös aus Kaffeenachmittag an Stiftung „Kinderlachen“

Langenneufnach/Klosterlechfeld

Einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen haben die Naturfreunde Klosterlechfeld kürzlich veranstaltet. Zahlreiche Ausflügler waren der Einladung zu diesem geselligen Nachmittag in das Vereinsheim der Naturfreunde, das idyllisch am Lechufer gelegene Oskar-Weinert-Haus, gefolgt. Den Erlös in Höhe von 500 Euro übergab jetzt eine Delegation des rührigen Vereins an die Stiftung „Kinderlachen“ des Langenneufnacher Unternehmers Michael Wagner. Bei der Spendenübergabe berichtete Initiatorin Walli Mürbeth, dass dieser alljährliche Kaffeenachmittag für einen guten Zweck bei den Klosterlechfelder Naturfreunden schon seit über 15 Jahren auf dem Programm steht und zwischenzeitlich zu einer richtigen Tradition geworden ist. In den Genuss der Reinerlös-Spende kamen in der Vergangenheit stets Initiativen und Hilfsorganisationen, die sich besonders um bedürftige Kinder kümmern. "Das ist uns allen ein Herzensanliegen!" Seit ihrer Gründung vor neun Jahren hat die Stiftung „Kinderlachen“ mehr als 1000 Hilfsprojekte mit insgesamt rund 1,2 Millionen Euro unterstützt. Allein im ersten Quartal 2012 waren es 85 Projekte mit rund 75000 Euro. (wkl)



01.05.2012

 

Walkertshofener Ministranten sprenden an „Kinderlachen“

Walkertshofen/Langenneufnach.

Nach alter Tradition gehen die Ministranten der Pfarrei St. Alban in Walkertshofen alljährlich am Karsamstag mit ihren "Rätschen" von Haus zu Haus und erbitten Spenden für karitative Projekte. Exakt 1111 Euro sind bei der diesjährigen "Rätsch"-Aktion an Ostern zusammen gekommen – ein stattlicher Betrag! Über die Aufteilung des Spendenbetrages, so die beiden Oberministrantinnen Theresa Gansler und Annika Lex, waren sich die 24 Messdienerinnen und Messdiener der Staudenpfarrei rasch einig: ein Drittel wurde an die Ministranten ausbezahlt, das zweite Drittel kam in die Ministrantenkasse, aus der immer wieder gemeinsame Unternehmungen finanziert werden. Das verbleibende Drittel, 370 Euro, spenden die Walkertshofener Ministranten für eine soziale Einrichtung in ihrer Heimatregion: Theresa Gansler und Annika Lex übergaben die Spende dieser Tage an die Stiftung „Kinderlachen“ des Langenneufnacher Unternehmers Michael Wagner. Die Michael Wagner Stiftung „Kinderlachen“ hat seit ihrer Gründung vor neun Jahren mehr als 1000 Hilfsprojekte mit insgesamt rund 1,2 Millionen Euro unterstützt. Sie fördert Projekte der Kinder- und Jugendhilfe im Großraum Augsburg. Insbesondere werden hilfsbedürftige, behinderte und obdachlose Kinder, sowie Kindertagesstätten, Kindergärten und entsprechende Hilfsorganisationen unterstützt. Allein im Jahre 2012 waren es bisher ca. 100 Projekte mit rund 85000 Euro. (wkl)



01.04.2012

 

Schlossbergbühne Scherstetten unterstützt erneut „Kinderlachen“

Scherstetten

Über 1500 Zuschauer hatten sich in zehn Vorstellungen im Scherstetter Pfarrstadel über "Die polnische Wirtschaft" amüsiert. Die Akteure der Schlossbergbühne Scherstetten hatten mit diesem Lachschlager in der zurück liegenden Spielzeit ein weiteres Mal voll "in´s Schwarze" und damit genau den Geschmack ihres Publikums getroffen. Schon zum sechsten Mal hat die Schlossbergbühne jetzt aus dem Erlös ihres Theaterspiels an die Stiftung „Kinderlachen“ des Langenneufnacher Unternehmers Michael Wagner gespendet. Vorsitzender Armin Kraus und Claudia Knöpfle übergaben 500 Euro an die Stiftung. Armin Kraus: "Bei allem Frohsinn, den wir bei unseren Aufführungen stets verbreiten, vergessen wir dabei auch nicht Kinder und deren Familien, die – oft unverschuldet – in Not geraten und auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind!" Die Gesamtsumme, die bisher von den Scherstetter Hobbymimen für die „Kinderlachen“-Stiftung abgezweigt wurde, beläuft sich mit dieser erneuten Zuwendung inzwischen schon auf insgesamt 6500 Euro. Weitere 1500 Euro spendete die Schlossbergbühne für den neuen Spielplatz ihrer Heimatgemeinde Scherstetten, der in unmittelbarer Nachbarschaft zum örtlichen Kindergarten entsteht. Den Bau des Spielplatzes unterstützen auch Christine und Michael Wagner: sie übergaben – aus ihrer privaten Tasche – an Bürgermeister Robert Wippel eine Spende in Höhe von 5000 Euro. (wkl)

Infos

Seit ihrer Gründung im Jahr 2003 hat die Michael-Wagner-Stiftung „Kinderlachen“ über 1000 Projekte mit rund 1,2 Millionen Euro unterstützt. Allein im laufenden Jahr 2012 wurden schon wieder 75000 Euro für 85 Projekte der Kinder- und Jugendhilfe im Großraum Augsburg ausgeschüttet. Insbesondere werden hilfsbedürftige, behinderte und obdachlose Kinder, sowie Kindertagesstäätten, Kindergärten und entsprechende Hilfsorganisationen unterstützt. (wkl)mit rund 75000 Euro. (wkl)



25.08.2010

 

Spende zur Anschaffung von Kontaktlinsen - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



20.08.2010

 

Platz für 100 Kinder und noch viele Ideen - Zeitungsartikel aus der Schwabmünchner Allgemeine



18.08.2010

 

Spende für notwendige Zahnoperation - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



11.08.2010

 

Spende für Ferienfreizeit - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



04.08.2010

 

Finanzielle Hilfe für ein altersgerechtes Kinderzimmer - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



28.07.2010

 

Spende für gutes Sehen - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



21.07.2010

 

Teilnahme an Ferienprogramm ermöglicht - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



14.07.2010

 

Spende für Sonnenrollos - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



07.07.2010

 

Spende für die Einrichtung eines Kinderzimmers - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



30.07.2010

 

Übernahme der Betriebskostennachzahlung - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



23.06.2010

 

Dienstkleidung für Auszubildenden - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



16.06.2010

 

Übernahme der Erstausstattung - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



09.06.2010

 

Zuschuss zum Erwerb eines neuen Fahrrades - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



02.06.2010

 

Den Schüleraustausch in Ägypten ermöglicht - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



26.05.2010

 

Liveunterricht über Internet - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



12.05.2010

 

Neubeginn nach Haftentlassung - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



05.05.2010

 

Verpflegung der Kinder an den "Umgangswochenenden" sicher - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



22.04.2010

 

Sammeltermin für Rumänienhilfe - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung




22.04.2010

 

"Das Lächeln des Kindes erwidern zu können" - Zeitungsartikel aus der StadtZeitung



03.07.2009

 

Firmenjubiläum - Schwaben-Kunststoff feierte 40-jähriges Bestehen

Langenneufnach (wkl).

Mit einem großen Betriebsfest und einem Tag der offenen Tür feierte die Schwaben-Kunststoff GmbH in Langenneufnach ihr 40-jähriges Bestehen. Unter den vielen Gratulanten, die der Unternehmerfamilie Kalhammer zum runden Firmenjubiläum ihre Aufwartung machten, waren auch die Michael-Wagner-Stiftung „Kinderlachen“ und eine Abordnung des Fischacher "Wohlfühlhauses". Ursula Kalhammer, die Geschäftsführerin von Schwaben-Kunststoff, überreichte an Michael Wagner und dessen Ehefrau Christine einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für die „Kinderlachen“ Stiftung. Weitere 300 Euro hatten Geschäftsfreunde, Kunden und Lieferanten des Langenneufnacher Familienbetriebes im Verlauf des Jubiläumsfestes in ein Spendenkörbchen gelegt. Auch dieses Geld kommt der Stiftung „Kinderlachen“ zugute. Für die großzügige finanzielle Unterstützung der Stiftungsarbeit revanchierten sich Buben und Mädchen des Fischacher "Wohlfühlhauses", das auf der Liste der Spendenempfänger aus Mitteln der Stiftung „Kinderlachen“ seit vielen Jahren ganz oben steht. Unter der Leitung von Ursula Koschel überraschten sie die vielen Besucher und Gäste mit ihrer "Nationalhymne" ("Kinderlachen, Kinderlachen, das heißt Glück und Fröhlichsein!") und mit einem orientalischen Tanz. Viel Applaus gab es zudem für den erst fünfjährigen Vinzenz Löffel, der auf seiner Geige ein kleines Geburtstagsständchen brachte. Für die große Jubiläumstombola hatte Michael Wagner die fünf Hauptpreise gestiftet: hochwertige Drehstühle aus dem Topstar-Fertigungsprogramm.



03.07.2009

 

Spendenregen für Wohlfühlhaus - Stiftung  „Kinderlachen“ übergibt neuen Flügel für die Musikerziehung im Wert von 10000 Euro - Weihnachtsspende von 20000 Euro wird für den neuen Kneipp-Kindergarten verwendet

Fischach (wkl).

Ganz oben auf der Liste der Einrichtungen, die seit Jahren regelmäßig und großzügig von der Stiftung „Kinderlachen“ des Langenneufnacher Unternehmer-Ehepaares Christine und Michael Wagner bedacht werden, steht das Wohlfühlhaus Westliche Wälder in Fischach. Vergangenes Weihnachten hatte das Wohlfühlhaus nicht nur eine Spende in Höhe von 20000 Euro, sondern auch zwei lebensgroße Steiff-Bären erhalten. Jetzt bot sich für das Team um Leiterin Ursula Micheler-Koschel und die Wohlfühlhaus-Kinder endlich die Gelegenheit, sich im Rahmen einer kleinen Feierstunde bei Christine und Michael Wagner für die jüngsten Spenden zu bedanken. Bei dieser Gelegenheit setzte das Unternehmer-Ehepaar gleich noch eins drauf und übergab für den Musik- und Bewegungsraum einen neuwertigen "Samick"-Stutz-Flügel im Wert von 10000 Euro, der künftig bei der musikalischen Frühbildung wichtige Dienste leisten wird. Laut Ursula Micheler-Koschel wird der Flügel, wann immer es möglich ist, ins Alltagsleben im Wohlfühlhaus mit einbezogen. Kinder aus weniger finanzkräftigen Familien erhalten auf dem hochwertigen Musikinstrument unter der Leitung des Musikpädagogen Andreas Saal kostenlosen, professionellen Klavierunterricht. Unentgeltlich in den Dienst der guten Sache stellt sich zudem Seniorpate Peter Jung: auch er unterrichtet drei Kinder aus dem Wohlfühlhaus im Klavierspiel. Im Wohlfühlhaus werden künftig schon die Kinder im Vorschulalter an die klassische Musik herangeführt und ermuntert, die neue "Klavierschule" zu besuchen.

Die 20000-Euro-Geldspende wird in erster Linie für die Verwirklichung des neuen Kneipp-Kinderhaus-Konzeptes, für die dafür erforderliche Schulung sämtlicher Mitarbeiter, für die Gestaltung des Außengeländes nach den Kneipp'schen Prinzipien sowie für die Installation einer kindgerechten Kneippanlage im Wohlfühlhaus verwendet. 



29.09.2008

 

Wohlfühl-Kinderhaus mit Festakt eröffnet - Platz für 45 Buben und Mädchen in drei Gruppen - Krippe, Kindergarten und Schulkindgruppe - Jüngstes Großprojekt der Michael-Wagner-Stiftung „Kinderlachen“   

Schwabmünchen (wkl).

Das Netz von Einrichtungen mit durchdachten und familienfreundlichen Konzepten zur Kinderbetreuung in Schwabmünchen ist wieder ein Stück enger geknüpft. Mit einem Festakt wurde jetzt in der Wiesstraße das Wohlfühl-Kinderhaus offiziell seiner Bestimmung übergeben. Als "Zweigstelle" des Kinderlachen-Wohlfühlzentrums in Fischach konzipiert, werden hier unter der Leitung von Birgit Raunft seit Anfang September 41Buben und Mädchen in drei Gruppen betreut. Die Trägerschaft hat der Verein "Wohlfühlhaus Westliche Wälder" übernommen. Ermöglicht wurde der Bau des Kinderhauses ein weiteres Mal durch das großzügige finanzielle Engagement der Eheleute Christine und Michael Wagner und ihrer Stiftung „Kinderlachen“. Gleichzeitig kamen zwei glückliche Fügungen dazu. Zum einen befand sich das Grundstück in der Wiesstraße, nur einen Steinwurf vom Luitpoldpark entfernt, im Besitz der Familie von Christine Wagner. Zum anderen wollte es der Zufall, dass der 1975 im "Baukasten-System" errichtete (und noch gut erhaltene) Kindergarten von Langenneufnach wegen des an gleicher Stelle geplanten Neubaus für eine anderweitige Nutzung zur Verfügung stand. Er musste lediglich in der Staudengemeinde abgebaut und in Schwabmünchen wieder aufgebaut werden. Im April rollten die Tieflader an - und schon ein knappes halbes Jahr später erfolgte jetzt im Beisein zahlreicher Ehrengäste die feierliche Einweihung des Kinderhauses. Ganz ohne zusätzliche Investitionen ging es allerdings nicht: so wurden unter der Regie von Bau- und Projektleiter Josef Zink ein Pavillion angebaut, die Innenwandstellung den Erfordernissen angepasst, die Wärmedämmung optimiert, die Innenräume verkleidet, neue Fenster, sowie eine neue Küche, eine neue Heizung und ein neuer Sanitärberteich eingebaut. Die Hauptpersonen beim Eröffnungsfest waren jedoch die Kinder, die in dem schmucken, lichtdurchfluteten Gebäude nach dem bewährten "Wohlfühlhaus"-Konzept von Ursula Koschel und ihrem engagierten Team betreut werden. Unterstützt von Kammersänger Andreas Saal sorgten sie mit ihren musikalischen Beiträgen für einen heiteren Rahmen der Feier. Groß ist die Freude über das neue Haus vor allem bei Ursula Koschel und Birgit Raunft. Ihr Dank galt in erster Linie Christine und Michael Wagner, deren 2003 gegründete Stiftung „Kinderlachen“ in den erst fünf Jahren ihres Bestehens schon viel Gutes für Kinder und deren Familien in der Region geleistet habe. Mit dem Bezug des Kinderhauses in Schwabmünchen, so Ursula Koschel, sei für sie und das gesamte "Wohlfühlhaus"-Team ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen. Auf sich allein gestellt hätte der kleine Verein dieses große Projekt nicht schultern können, betonte die Gründerin und Initiatorin der Wohlfühlhäuser. Schwabmünchens Stadtpfarrer Klaus Ammich erbat den Segen Gottes für das neue Kinderhaus und für alle Kinder, Eltern und Erzieherinnen, die hier künftig ein und aus gehen: "Sie können sicher sein, dass Gottes schützende Hand immer da und über Ihnen ist!" Er appellierte an die Erzieherinnen, die ihnen anvertrauten Kinder mit den christlichen Grundwerten vertraut zu machen und in diesem Sinne auch die Feste im Jahreslauf zu feiern. Als einen wertvollen Beitrag für das Angebot an Kinderbetreuungsstätten in seiner Stadt bezeichnete Schwabmünchens Bürgermeister Lorenz Müller das Kinderhaus. In Zeiten enger finanzieller Spielräume sei die Stadt für derartig großzügige private Initiativen sehr dankbar. Der Rathauschef würdigte besonders die Flexibilität aller Beteiligten, die es ermöglicht habe, dass ein gebrauchter Kindergarten an anderer Stelle eine neue und willkommene Verwendung finden konnte.

 

Zahlen, Daten, Fakten

Das neue Wohlfühl-Kinderhaus

Wiesstraße 15, Schwabmünchen

Gesamtfläche 340 Quadratmeter, Grundstück: 1430 Quadratmeter

Drei Gruppen mit 45 Kindern im Alter von drei Monaten bis zwölf Jahren ganzjährig geöffnet, Montag bis Freitag, 7 bis 18 Uhr, nach Absprache auch länger

Angebot: Kinderkrippe, Kindergarten, Schulkindgruppe

Personal: vier Erzieherinnen, drei Kinderpflegerinnen, Leiterin: Birgit Raunft

Pädagogische Schwerpunkte: Zweisprachigkeit (deutsch/englisch), Kultur und Natur, Musik und Bewegung, Lernen mit allen Sinnen

Träger: Verein "Wohlfühlhaus Westliche Wälder"

Infos im Internet: www.zentrum-kinderlachen.de

(wkl)